Agathafeier 2019 - Freiwillige Feuerwehr Mechenhard

Direkt zum Seiteninhalt

Agathafeier am 08.02.2018
(Text und Bild: Benjamin Bohlender)

Am Freitag, 8. Februar 2019, beging die Freiwillige Feuerwehr Mechenhard ihren traditionellen Ehrentag mit der Agathafeier unter dem Banner der heiligen Agatha auf der Vereinsfahne, die die Mechenharder Wehrleute im Jahr 1897 auf Anraten des damaligen Pfarrers Ignatius Frankenberger zur Schutzpatronin erwählt haben.
   
Verschönert wurde der Tag mit einer von der Musikkapelle „Eintracht“ Mechenhard angeführten Kirchenparade. Im Marschschritt ging es auf Kommando des Kommandanten Markus Unkelbach vom Dorfplatz aus zur Sankt-Josefs-Kirche und nach dem von Pfarrer Kraft und Diakon Speth zelebrierten Gottesdienst, in dem er auf die Bedeutung und Vorbildrolle der Heiligen heute einging, zum Feuerwehrhaus.
   
Hier begrüßte der erste Vorsitzende, Franz Stuckert, die anwesenden aktiven Kameradinnen und Kameraden, passive Mitglieder und Gäste, darunter die Geistlichkeit, Vertreter der Stadt und der Kreisbrandinspektion sowie die Kommandanten- und Vorstandskollegen der Wehren Erlenbach, Streit und ICO.
   
Den Ehrentag nahm die Mechenharder Feuerwehr zum Anlass, Ehrungen für verdiente Mitglieder vorzunehmen. Im Namen des Feuerwehrvereins sprach Franz Stuckert allen Geehrten Dank und Anerkennung für ihre jahrzehntelange Treue aus. Außerdem bedankte er sich auch bei Sabrina Oberle für die Betreuung der Kinderfeuerwehr, die diese Aufgabe abgibt. Frank Rollmann wurde vom Kommandanten per Handschlag in die aktive Mannschaft aufgenommen.
   
Für ihren aktiven Dienst bei der Feuerwehr wurden Jörg Huber, Simon Oberle (25 Jahre) sowie Hans und Christoph Müller (40 Jahre) geehrt.
 
Geehrt wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft Walter Zöller und für 40 Jahre Reiner Full und Werner Müller. Für 55 Jahre Mitgliedschaft wurden Karl Dostal, Paul Frieß und Karl Höfer ausgezeichnet.



Zurück zum Seiteninhalt